Investitionen in der Stadt Weimar

Weimar, kreisfreie Stadt in Thüringen, ist die Stadt mit dem höchsten Bevölkerungswachstum im Freistaat und liegt am Bogen der Ilm, südöstlich des Ettersberges. Bekannt für ihr kulturelles Erbe, ist sie ist nach Erfurt, Jena und Gera die viertgrößte Stadt Thüringens. Weimar ist ein Mittelzentrum mit Teilfunktionen eines Oberzentrums und seit 2004 offizielle Trägerin des Beinamens Universitätsstadt. Außerdem haben zahlreiche Behörden hier ihren Sitz, wie zum Beispiel das Thüringer Oberverwaltungsgericht, der Thüringer Verfassungsgerichtshof und das Thüringische Landesamt für Archäologie. Zum kulturellen Erbe der Stadt gehören neben der dominierenden Weimarer Klassik um Wieland, Herder, Goethe und Schiller auch das Bauhaus und die Gründung der ersten Republik auf deutschem Boden, der Weimarer Republik. 1999 war Weimar die Kulturhauptstadt Europas. Die Einwohnerzahl der Stadt Weimar erreichte im Jahr 1955 mit knapp 67.000 ihren historischen Höchststand. In den letzten Jahren konnte Weimar das höchste Bevölkerungswachstum einer thüringischen Kommune verzeichnen.

Historisches Postgebäude, Weimar

Historisches Postgebäude, Weimar

Das direkt am Gotheplatz in der Weimarer City gelegene
historische Postgebäude...

mehr »

Wohnanlage in Weimar

Wohnanlage in Weimar

In unmittelbarer Nähe zum Weimarer Stadtring und
zum Hauptbahnhof liegt die in 2007 kernsanierte Wohnanlage...

mehr »

« zurück nach Investments
window.addEvent('domready', function() { if (!Cookie.read('messageRead')) { Cookie.write('messageRead', '1'); Mediabox.open('#mb_showAtLogin', 'Schließen zum akzeptieren', '800 450'); } });